Hier wird nicht auf Parkett getanzt..

Der Ursprung des Rothenburger Schäfertanzes liegt viele Jahrhunderte zurück. Seit 1472 kam die Schäfer-Bruderschaft alljährlich um Bartholomäi zu ihrem „Schäfereytag“ zusammen, der mit einem Gottesdienst begann.

Nach der Messe traf man sich bei lustiger Musik zu Trank und Schmaus. Und die Jungschäfer tanzten mit den Bürgerstöchtern. Später geriet dieser Schäfertanz - der „Freudentanz“ - lange Zeit in Vergessenheit. Erst zur Faschingsveranstaltung des Turnvereins Rothenburg im Jahre 1911 ließ man diesen Brauch - den Schäfertanz, wieder aufleben.

Heute wird der Schäfertanz wieder mehrmals jährlich auf dem Rothenburger Marktplatz aufgeführt. Eine kleine Kapelle sorgt für die musikalische Begleitung. Bei dem Tanz handelt es sich um einen Figurentanz. Auf die Pfiffe des Oberschäfers wechseln die Tanzfiguren. Vor dem Tanz wird mittels einer historischen Szene das Tanzrecht wiederholt.

Durch die zauberhaften Gewänder der jungen Mädchen und die bänderverzierten Schippen der Burschen entsteht dabei ein farbenfrohes Bild.
Besuchen Sie die Veranstaltung des Schäfertanzes und unterstützen damit das Fortbestehen des Schäfertanz.